Psychotraumatologie

Unter einem traumatischen Ereignis wird im Allgemeinen eine Katastrophe durch Menschen gemacht (Krieg, Folter, sexueller Missbrauch) oder aber natürlich bedingte Ausnahmesituationen (Erdbeben, Tsunami) verstanden. Ein solches zu erleben bedingt nicht immer eine

Posttraumatische Belastungsstörung, jedoch sind eine Vielzahl von Menschen, die

traumatische Erfahrungen gemacht haben, von psychisch belastenden Symptomen

geplagt.

 

Traumafolgentherapie versucht mithilfe unterschiedlicher Methoden (psychische Stabilisierungsübungen, EMDR, Brainspotting) KlientInnen mit Traumafolgestörungen zu begleiten und die psychische Verarbeitung des traumatischen Ereignisses zu unterstützen.